Fahrradschloss aus Stoff?




Bisher waren auch mir Fahrradschlösser entweder zu schwer und zu sperrig, oder aber sie boten schlicht keinen ausreichenden Diebstahlschutz.
Das soll sich nun ändern. Und zwar mit dem textilen Fahrradschloss Tex-Lock.
Zunächst war ich begeistert und spielte gedanklich bereits mit der Anschaffung.
Doch dann bekam ich Zweifel. Leicht ist es, das dürfte unstrittig sein-doch ist es auch sicher?
Genau dieser Frage ist der MDR nachgegangen und hat das Schloss des Leipziger Start Up-Unternehmens getestet.

Wie in dem Video zu sehen, hält Schloss tatsächlich allerhand aus. Sehr beeindruckend, wie ich finde. Bolzenschneider und Gasbrenner haben keine Chance. Letzterer ist allerdings auch eher nicht die erste Wahl von Fahrraddieben. Fehlen tut mir bei diesem "Härtetest" definitiv ein Versuch mit einer Akkuflex. Denn ob die Kunstfasern einer Trennscheibe standhalten können, mag ich anzweifeln. Auch wird ausschließlich das Seil getestet. Doch wie sieht es mit dem Schließsystem aus? Schließlich wäre es denkbar, dass das Vorhängeschloss, oder die Ösen, nicht stabil genug sind und sich mit Bolzenschneider oder Flex binnen Sekunden, wie bei vielen anderen Fahrradschlössern auch, zerstören lassen. Auch das bei Fahrraddieben sehr beliebte, da geräuschlose,  Lock-Picking findet in diesem Test keine Berücksichtigung. Da schleicht sich ein wenig der Verdacht auf, dass der Kunde zu sehen bekommt, was er zu sehen bekommen soll. Eine Werbesendung verpackt in eine vom Gebührenzahler finanzierten Dokumentationsreportage des MDR? Wir wollen es mal nicht hoffen.
Dennoch habe ich beschlossen, den Kauf zu verschieben und auf erste Erfahrungsberichte von Nutzern oder weitere Testläufe zu warten.

Falls du bereits erste Erfahrungen mit Tex-Lock sammeln konntest, Anregungen oder Meinungen zu diesem Thema hast, schreib mir bitte in die Kommentare!

Kommentare